Click here to send us your inquires or call (852) 36130518
Sie sind hier: Startseite Region Tomsk

Region Tomsk

Vasyuganer Sumpfgebiet (Foto: Vadim Andrianov)

Der Tomsker Oblast liegt im Nord-Osten unseres Bistums. Seine Größe ist vergleichbar mit Polen, die Bevölkerungsdichte beträgt jedoch nur 3,3 Einwohner auf einen Quadratkilometer. Von den 1.038.500 Bewohnern leben 69% in den Städten.

Große Teile des Tomsker Gebietes sind kaum zugänglich, denn 29% der Fläche sind Sumpfgebiete und 63% Taiga. 20% des gesamten Waldbestandes in Westsibirien befindet sich im Tomsker Oblast. Zu den Reichtümern der Natur gehören auch mehr als 18.000 Flüße, Bäche und Wasserläufe und Bodenschätze wie Erdöl, Erdgas, Buntmetalle und Braunkohle.  

Im Tomsker Oblast gibt es 7 katholische Gemeinden und 28 Seelsorgestellen.

 


Tomsk

Die katholische Kirche in Tomsk auf dem historischen "Auferstehungsberg".

Tomsk ist eine der ältesten Städte in Sibirien. Sie wurde 1604 als Grenzfestung gegründet und entwickelte sich später zu einem bedeutenden Handelszentrum. Dem Handel verdankte die Stadt auch ihren Wohlstand. 1878 wurde in Tomsk die erste Universität hinter dem Ural gegründet. Heute ist Tomsk ein bedeutendes Zentrum für Wissenschaft und Forschung mit 9 Universitäten, 14 Filialen anderer Hochschulen und vielen Fach- und Berufsschulen. Von den 522.000 Einwohnern sind 86.000 Studenten und 14.000 Auszubildenden, das sind 20% der Bevölkerung.

Die katholische Gemeinde in Tomsk besteht seit mehr als 240 Jahren. Ihre Kirche wurde am 01.10.1833 eingeweiht. Sie liegt auf dem «Auferstehungsberg», der historischen Gründungsstätte der Stadt. Das Gebiet der Tomsker Gemeinde war größer als jedes europäische Bistum. Auch die kirchliche Sozialarbeit hat in Tomsk eine lange Tradition. Laut Archivunterlagen gab es bis zur Revolution einen großen katholischen Wohlfahrtsverband. Er war Träger einer katholischen Schule und 12 weiterer sozialer Einrichtungen. Die katholische Gemeinde in Tomsk ist auch heute vielseitig sozial engagiert.

 

Das katholische Gymnasium wurde 1993 eröffnet. Der individuelle Zugang zu jedem Kind ermöglicht auch emotional traumatisierten und gesundheitlich eingeschränkten Kindern eine vollwertige Schulausbildung.

Projekte der Caritas:
• Kinderzentrum „ABC“
• Familienzentrum

Ehrenamtliche soziale Dienste in der Pfarrgemeinde:
• Gruppe „Kleine Arche“ – Besuchsdienst im Schegarsker Behindertenheim
• Besuchsdienst in der Jugendhaftanstalt für Mädchen
• Besuchsdienst im Männergefängnis
• Besuchsdienst bei Alten, Kranken und Behinderten
• Hilfe für Menschen in besonderen Notlagen
• Gruppe „Mütter im Gebet“
• Hilfe bei der Betreuung obdachloser Menschen im Heim der Mutter-Teresa-Schwestern