Click here to send us your inquires or call (852) 36130518
Sie sind hier: Startseite Region Altai

Region Altai

Der Teletzker See wird im Volksmund auch "kleiner Bruder des Baikal" genannt.

Geographisch gehören zur Region Altai die Bundesländer Altaisky Krai und Republik Altai. Im Süden und Westen grenzt die Region an Kasachstan, China und die Mongolei. Riesige Steppengebiete prägen den Westen der Region, Taiga und Altaigebirge den Süd-Osten. Große Gebiete fast unberührter Natur werden heute durch Nationalparks geschützt. Das Kontinentalklima beschert der Region im Jahresdurchschnitt Temperaturschwankungen von 90-95 °C.

Im Altai leben 2,7 Millionen Einwohner, die über 100 Nationalitäten angehören. Die Bevölkerungsdichte beträgt nur 8,3 Einwohner je Quadratkilomer. Die wichtigsten Wirtschaftszweige der Region sind Tourismus und Landwirtschaft. Die Schönheit der Natur zieht jährlich über eine Million Touristen an.

In der Region Altai gibt es 17 katholische Gemeinden und 27 Seelsorgestellen.

 


Barnaul

Das Caritaszentrum ist weit über den Stadtteil hinaus bekannt.

Barnaul ist die Hauptstadt des Bundeslandes Altaisky Krai und hat etwa 670.000 Einwohner. Die Caritasarbeit begannen 1992 zwei Praktikantinnen aus Deutschland, die sich im Bahnhofsbereich um Obdachlose kümmerten, ihnen Butterbrote und Tee brachten und auch bei eisigem Frost auf offener Strasse ihre Wunden versorgten. Hier begegneten sie auch der Not vieler Kinder und Jugendlicher aus sozial gestörten Familien.

Die Caritas ist in Barnaul seit 1997 als Organisation staatlich anerkannt. Das neue Caritaszentrum liegt in der Nähe des Bahnhofs in einem der sozialen Brennpunkte der Stadt, ist aber im gesamten Stadtgebiet tätig.

Projekte der Caritas:
• Kinderzentrum „Kristall“
• Familienzentrum
• Hauskrankenpflege-Zentrum
• Straßenambulanz für Obdachlose
• Katastrophenhilfe

Ehrenamtliche soziale Dienste in der Pfarrgemeinde:
• Besuchsdienst bei Alten, Kranken und Behinderten
• Hilfe für Menschen in besonderen Notlagen

 


Slavgorod

Das Kinderzentrum "Quelle" ist eine Oase für viele Kinder.

Slavgorod ist eine Kleinstadt mit circa 43.000 Einwohnern und liegt in der Steppe, unweit der Grenze zu Kasachstan. Slavgorod gehört zu den Orten mit der höchsten Arbeitslosigkeit in der Region. Mehr als die Hälfte der Bewohner im arbeitsfähigen Alter haben kein Einkommen. Armut, Alkohol, Drogen, häusliche Gewalt und Kriminalität sind Probleme, unter deren Folgen vor allem die Kinder zu leiden haben.

Die Caritas gründete im Dezember 2005 gemeinsam mit der Stadtverwaltung den Kinderklub „Quelle“. Das vielfältige soziale Engagement der katholischen Gemeinde wird seit vielen Jahren von der Stadtverwaltung sehr geschätzt.

Projekte der Caritas:
• Kinderzentrum „Quelle“

Ehrenamtliche soziale Dienste in der Pfarrgemeinde:
• Besuchsdienst bei Alten, Kranken und Behinderten
• Hilfe für Menschen in besonderen Notlagen

 


Novoaltaisk

Das Kinderzentrum der Caritas und der Behindertenverband haben eine gemeinsame Folkloregruppe.

Die Stadt Novoaltaisk liegt 12 km von Barnaul entfernt am rechten Ufer des Flusses Ob. Während des 2. Weltkrieges wurde ein Waggonbau-Kombinat als wirtschaftlich wichtiger Großbetrieb aus der Ukraine nach hier verlegt und brachte der Stadt wirtschaftlichen Aufschwung und Bedeutung. Heute hat Novoaltaisk 73.400 Einwohner. Das Waggonbau-Kombinat ist die Existenzgrundlage der gesamten Stadt. Während der Wirtschaftskrise wurde die Produktion jedoch stillgelegt und ein Grossteil der Arbeiter entlassen. Das hatte verheerende Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der Bevölkerung und insbesondere der Familien.

Die Caritas kümmert sich seit 2006 um sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche und um Familien mit behinderten Kindern.

Projekte der Caritas:

Ehrenamtliche soziale Dienste in der Pfarrgemeinde:
• Besuchsdienst bei Alten, Kranken und Behinderten
• Hilfe für Menschen in besonderen Notlagen
• Gemeinsame Aktivitäten mit dem Behindertenverband